RKK im Bundeskanzleramt

Bitte beachten Sie, dass der von Ihnen aufgerufene Artikel aus unserem Archiv stammt. Er könnte daher nicht mehr aktuelle Informationen enthalten. Der Artikel gehörte vom 03.06.2018 bis zum 03.08.2018 zu den aktuellen Seiten unserer Webpräsenz.

Um das Ziel Tradition bewahren und Brauchtum zu pflegen sind die Repräsentanten der RKK viel unterwegs, führen Gespräche, schlagen Brücken und „geben dem Ehrenamt eine Stimme“ wie es der rheinland-pfälzische Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Volker Wissing zuletzt formulierte. Zuletzt waren Präsident Hans Mayer, Vizepräsident Hermann Wagner und Schatzmeisterin Monika Wingen-Fuhrmann im Dienst der Narretei sogar im Bundeskanzleramt in Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel nahm sich erstens die Zeit die weit gereiste Delegation zu begrüßen und zweitens den Orden der RKK in Empfang.

 

Fotograf: Bundesregierung/Trutschel)
Foto: Bundesregierung/Trutschel

 

„Es ist ein gutes Zeichen, dass man sich auch im Bundeskanzleramt die Zeit nimmt, sich mit der Tradition Karneval zu beschäftigen. Und wir konnten in Berlin zahlreiche Kontakte in andere Bundesländer knüpfen“ fasste ein zufriedener Hans Mayer den Kontakt mit Deutschlands Regierungschefin zusammen.